Einst Getreidemühle und Landwirtschaft...

... heute Rückzugsort für Familie und ruhesuchende Gäste: wo bis in die frühen Fünfzigerjahre noch reges Treiben in der Achortmühle und um das sogenannte „Stallhaus“ mit Kühen, Pferden, Schweinen und zahlreichem Federvieh passierte, hielt seit damals mehr und mehr die Gesellschaft und der beginnende Sommertourismus Einzug. Klingende Namen wie Baron Freiherr von Trapp oder treue Sommergäste wie die Dirigentenfamilie Hans Swarowsky, die Philharmoniker und Künstler-Familien Alfred und Christian Altenburger, Schauspieler wie Inge Konradi und zuletzt Julia Stemberger schätzten diesen Ort als Kraftplatz.

Anfang der Neunziger Jahre wurde begonnen den viele Jahre leerstehenden ehemaligen Kuhstall - das Gewölbe - auszubauen und für private gesellschaftliche Zwecke zu nutzen. Nachdem viele Gäste und Freunde der Familie immer wieder nach einer Nutzung der einmaligen Räumlichkeiten fragten, werden diese nun auch einem ausgewählten Publikum für Feierlichkeiten und Veranstaltungen geöffnet.